Dörrhaus

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Heimatstube befinden sich zwischen dem Loichbach und der Landesstraße die Objektgruppe des Dörrhauses, der Presshütte und des Ochsenbeschlagstandes Dörrobst wird von den Bauern im österreichischen Mostviertel schon seit Jahrhunderten als Vitamin- und Energielieferant für den Winter produziert. Die zum Trocknen geeigneten Früchte, meist Äpfel, Birnen (Kletzen), Zwetschken wurden im Spätherbst in den Dörrhäusern getrocknet. Noch bis in das mittler 20. Jahrhundert hinein war Trockenobst aber neben dem Lagerobst eine wichtigsten winterlichen Vitaminquellen der nördlicheren Regionen. Im Dörrhaus sind jene Geräte die zu dieser einfachen Konservierung nötig waren zur Schau gestellt. Aber auch Geräte zur Hanfbearbeitung und zum Decken von Strohdächern sind ausgestellt.